Google AdWords – die Alternative zur Suchmaschinenoptimierung

SEO2

Wer den Erfolg in der Suchmaschinenoptimierung langsam vorantreibt, wird natürlich eine Weile auf den großen Ansporn bei den Besuchern verzichten. Der Vorteil ist: Durch den langsamen und somit richtigen Aufbau der eigenen Rankings in den Suchmaschinen ist in der Regel ein wenig Budget verfügbar. An diesem Punkt kommen die Adwords ins Spiel, die wohl eines der mächtigsten Werkzeuge rund um die Suchmaschinen sind.

Die richtige Nutzung der Adwords von Google

Bei den Adwords handelt es sich um den Dienst von Google, der wohl am ehesten für die Umsätze der Suchmaschine zuständig ist. Immerhin kann man hier mit dem Einsatz von ein wenig Geld in den Rankings der Suchmaschinen auftauchen. Dabei funktioniert der Dienst wie eine große Auktion. Man sucht sich als Webmaster ein bestimmtes Keyword aus und beginnt zusammen mit der Konkurrenz einen Beitrag festzulegen, wie viel ein Klick auf die Seite wert ist. Wenn es sich nicht gerade um ein umkämpftes Schlagwort handelt, kann man sehr einfach und schnell Besucher auf der eigenen Seite generieren. Allerdings muss man dabei aufpassen, ob sich die Adwords im Laufe der Zeit verändern. Hat man genug Budget zur Verfügung, kann man am Ende sehr einfach in den obersten Listen der Rankings auftauchen.

Die Adwords für Conversions nutzen

Natürlich haben die Adwords in der Regel keinen direkten Einfluss auf den Bereich SEO. Es ist nur eine Möglichkeit, wie man die Wartezeit auf die Ergebnisse in den organischen Rankings überbrücken kann. Damit die Kosten am Ende nicht zu einem Problem werden, sollte man die Links über die Adwords direkt für Conversions nutzen. Sie sollten auf bestimmte Informationen, Produkte oder die Formulare für den Kontakt auf einer Webseite verlinken. So kann man sich bereits gut in den Suchmaschinen positionieren und die Zielgruppe auf die eigene Seite aufmerksam machen. Sobald der Erfolg in den organischen Rankings sichtbar ist, kann man die Präsenz in den Adwords zurückfahren.